schamanische Heilarbeit

Das tungusische Wort Schamane  bedeutet, "Einer, der in der Dunkelheit sieht".
 
Schamanen verwenden ihre Fähigkeiten, mit "dem dritten Auge" oder "mit dem Herzen" zu sehen, um in die so genannten Anderswelten, in die Ober-, die Mittel- und die Unterweltzu reisen, um Antworten und Heilung für die Menschen und die Natur zu finden.

Ich habe die schamanische Arbeit bei Marion Reitz aus Köln kennen und lieben gelernt und biete seit einigen Jahren in meinem Atelier im Schanzenviertel schamanische Sitzungen an.

In einer Sitzung kann es darum gehen,
-einen eigenen Kraftplatz zu suchen,

-das eigene Krafttier zu finden,

-Heilreisen zu unternehmen

-die Ahnen zu besuchen

-spirituelle Fragen an ein höheres Selbst zu richten

-einen Fetisch oder ein Amulett zu bauen

(der schamanische Fetisch ist ein Kommunikationmittel für die Seele mit einer bestimmten Mission.

Das Amulett hat aus sich heraus heilende Kraft. Beide sind magische Kunstwerke)

 

 

Honigmassage

Schon bei den alten Ägyptern war Honig als ein beliebtes Heilmittel bekannt. Es beschleunigt die Wundheilung und lindert Schmerzen.

Die Honigmassage selbst stammt aus Tibet und Russland. Sie wird dort seit Jahrzehnten als Heilmassage und therapeutisch zur Entgiftung eingesetzt. Der Honig selbst wird in vielen Kulturen in der Volksmedizin angewendet.

Die Massage löst und befreit den Körper von Schlacken- und Giftstoffen. Honig hat eine antibakterielle Wirkung. Mit der Kraft des Honigs wird der Körper auf natürliche Weise entgiftet.

Die Honigmassage ist eine alternative Heilmethode und findet ihren Einsatz auch in der Bindegewebsmassage. Eine Honigmassage wirkt tief in das Gewebe hinein. Sie ist eine Zupfmassagetechnik und kann unter Umständen etwas unangenehm sein.

Durch die Zupftechnik werden Verklebungen der Haut gelöst und die Durchblutung wird dadurch kräftig angeregt. Alte, abgestorbene Zellen lösen sich, Salze und Schlacken werden über die Haut ausgeschieden. Energieblockaden werden aufgelöst und der gesamte Organismus wird gestärkt.

 

 

Stockluftatmen

Alle auf dieser Website befindlichen Fotos, Bilder und Grafiken sind Eigentum von boedts-bilder bzw. der Person Annette Boedts. Die Nutzung in jedweder Form ist ausdrücklich nicht gestattet.
 
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.